Nachhaltige Abwärmenutzung.

Fernwärme- und Kälteversorung vom Energieverbund Airport City.

Um lokale Energie nachhaltiger zu nutzen und den CO-Ausstoss zu minimieren wurde der „Energieverbund Airport City“ gegründet. Die Energiezentrale mit potentiellen Erweiterungsmöglichkeiten wird ihren Standort unterirdisch auf dem Betriebsgelände von InterXion haben.

Was ist das Ziel des Energieverbunds?

Lokale Energie soll nachhaltig und smart genutzt werden. Mit der vorhandenen Abwärme aus dem InterXion-Rechencenter soll eine Wärme- sowie Kälteversorgung mit minimalen Emissionen realisiert werden. 

Wer steht hinter dem Projekt?

Hin­ter dem Pro­jekt ste­hen die füh­ren­de Energie- und Wärmelieferantin EBL (Ge­nos­sen­schaft Elek­tra Ba­sel­land), die innovative Datacenterunternehmung InterXion (Schweiz) GmbH so­wie der lokale Energieversorger Energie Opfikon AG.

So funktioniert der Energieverbund

EBL_Energieverbund_Airport-City_Schema-Animiert

Der Energieverbund erzeugt, mit Abwärme welche 24h am Tag ganzjährig zur Verfügung steht, in einer zentralen Anlage klimafreundliche Wärme und Kälte. Diese Energie wird den Kunden über Rohrleitungsnetze zum Heizen, zur Warmwasseraufbereitung oder zur Kühlung zugeleitet. 

Als primäre Energiequelle nutzt der Energieverbund die Abwärme des Datencenter von InterXion. Diese wird über  Grosswärmepumpen aufbereitet und für an den Energieverbund angeschlossene Kunden nutzbar gemacht.

Die Abwärme der hocheffizienten Kältemaschinen wird im Sommer von der Energiezentrale zur Wärmeerzeugung genutzt. Die Kunden benötigen im Sommer nicht nur Wärme zur Warmwassererzeugung sondern auch für ihre betrieblichen Prozesse.

Vor­zü­ge des En­er­gie­ver­bundes mit Da­ten­cen­ter-Ab­wär­me

  • Gebäude werden nahezu CO-emissionsfrei geheizt sowie nachhaltig gekühlt.

  • Bestehende Abwärme aus dem InterXion-Rechencenter wird weiterverwendet.

  • Der Verbund fördert die regionale Wirtschaftsentwicklung.

  • Kostenersparnis für Energie-Kunden durch langfristige Preisstabilität und Wegfall von Wartungskosten.
  • Platzersparnis für Energie-Kunden durch Entfallen von Heizkessel und Tanks (Heizöl, Holz, Pellets).

Filme zum Wärmeverbund

Partner

Die Unternehmen hinter dem Energieverbund Airport City


Interxion (Schweiz) GmbH



Digital Realty ist ein führender Anbieter von Carrier- und Cloud-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen in ganz EMEA.

Mit mehr als 700 Connectivity-Providern in über 100 Rechenzentren in 13 europäischen Ländern bietet Digital Realty Communities für Connectivity-, Cloud- und Content-Hubs. Als Teil von Digital Realty haben Kunden nun Zugang zu 50 Metropolen auf sechs Kontinenten.

In der Schweiz ist Digital Realty seit 2000 tätig und betreibt aktuell 3 Rechenzentren in Zürich.




Digital_Realty_TM_Brandmark_RGB_Black

 

Energie Opfikon AG


Die Energie Opfikon AG ist ein seit 2003 verselbständigtes Unternehmen in der Energiebranche und ging aus dem früheren Stadtwerk hervor. Sie versorgt die Stadt Opfikon mit ihren Stadteilen Glattbrugg, Glattpark und Oberhausen zuverlässig mit Elektrizität und Wasser.

Die Stadt Opfikon als 100%-ige Eigentümerin der Energie Opfikon AG hat in ihrer Strategie definiert, dass diese kundengerechte Angebote im Bereich Wärme - mit spezialisierten Partnern - anbieten kann.







EBL (Genossenschaft Elektra Baselland)

Die EBL mit Sitz in Liestal/BL ist der zuverlässige Energielieferant der Region Baselland und darüber hinaus. Sie bedient täglich mehr als 200‘000 Menschen mit Strom, Wärme und Telekommunikation. EBL Wärme entwickelt, finanziert, baut und betreibt schweizweit Fernwärmeverbünde auf Basis erneuerbarer Energie. Zur Zeit sind 50 Grossanlagen in Betrieb.

Sie übernimmt die Projektentwicklung, die Planung, den Bau, die Finanzierung und den Betrieb der Anlage vom Energieverbund Airport City.